Privathaftpflichtversicherung vergleichen!

Bei testsieger.de über 50 Tarife für Ihre
Privathaftpflichtversicherung vergleichen!
  • Bis zu 74% sparen i
  • Bequem und einfach
  • 100% kostenlos
Kostenlos und unverbindlich

Wen möchten Sie versichern?

Single
Familie mit Kind/ern
Paar
ohne Kind
Single mit Kind/ern

Ihr Alter

Bitte bestätigen Sie den Erhalt der Erstinformation, um eine Berechnung durchführen zu können.
Ihre Vorteile bei Testsieger.de
  • 3 Schritte zum Vergleich
  • Bequem und einfach
  • 100 % kostenlos
Privathaftpflichtversicherung: Optimaler Schutz
Ein Missgeschick ist schnell geschehen – und kann langfristige finanzielle Folgen haben. Neben Schadensersatzforderungen für beschädigte Gegenstände können bei Verletzungen von Personen unter anderem auch Ausgaben für die medizinische Betreuung, Reha-Maßnahmen, Schmerzensgeld und die Kompensation des Verdienstausfalls auf Sie als Verursacher zukommen. Diese Kosten können in die Millionen gehen! Sichern Sie sich daher gegen diese Schäden mit einer Privathaftpflicht ab:
  • Personenschäden: Sie überqueren beispielsweise unaufmerksam bei Rot die Straße und der Fahrradfahrer, der Ihnen ausweichen muss, stürzt und ist danach querschnittsgelähmt.
  • Sachschäden: Ein Beispiel wäre, dass Sie auf dem Supermarkt-Parkplatz versehentlich mit Ihrem Einkaufswagen ein Fahrzeug beschädigen.
  • Vermögensschäden: Jemand verpasst zum Beispiel durch Ihr Verschulden einen geschäftlichen Termin und damit einen wichtigen Geschäftsabschluss.
Tarife vergleichen
Single: ab 1,99 € mtl.
Familienpaket: ab 2,70 € mtl.
Über 50 Tarife im Test
Beispielrechnung
Versicherte Person: Single, 40 Jahre, Öffentlicher Dienst
300 € Selbstbehalt, 3 Jahre Mindestlaufzeit
Günstigster Tarif: 23,93 € jährlich (1,99 € mtl.), BavariaDirekt - Komfort S (5 Jahre ohne Vorschaden)
Teuerster Tarif: 91,63 € jährlich, Volkswohl Bund KomfortPlus
Sparpotenzial: 74 %
Haben Sie Fragen?
Die Testsieger.de Note
1,4
01/2017
So berechnet
sich die
Testsieger.de
Note
Kategorie
Gewicht
Tarifleistung
Kundenbewertung
80%
20%
mehr
Privathaftpflichtversicherung: Optimaler Schutz bei Schäden
Ein Missgeschick ist schnell geschehen – und kann langfristige finanzielle Folgen haben. Neben Schadensersatzforderungen für beschädigte Gegenstände können bei Verletzungen von Personen unter anderem auch Ausgaben für die medizinische Betreuung, Reha-Maßnahmen, Schmerzensgeld und die Kompensation des Verdienstausfalls auf Sie als Verursacher zukommen. Diese Kosten können in die Millionen gehen! Sichern Sie sich daher gegen diese Schäden mit einer Privathaftpflicht ab:
  • Personenschäden: Sie überqueren beispielsweise unaufmerksam bei Rot die Straße und der Fahrradfahrer, der Ihnen ausweichen muss, stürzt und ist danach querschnittsgelähmt.
  • Sachschäden: Ein Beispiel wäre, dass Sie auf dem Supermarkt-Parkplatz versehentlich mit Ihrem Einkaufswagen ein Fahrzeug beschädigen.
  • Vermögensschäden: Jemand verpasst zum Beispiel durch Ihr Verschulden einen geschäftlichen Termin und damit einen wichtigen Geschäftsabschluss.
Versicherungsschutz erweiterbar Den Basisschutz einer privaten Haftpflichtversicherung können Sie um verschiedene Zusatzleistungen erweitern. Beispielsweise können diese Risiken abgedeckt werden:
  • Schlüsselverlust: Je nach Tarif ist der Verlust fremder privater Schlüssel (zum Beispiel zu Ihrer Mietwohnung) und/oder fremder beruflicher Schlüssel (etwa zum Bürogebäude Ihres Arbeitgebers) versichert.
  • Gefälligkeitsschäden: Bei einem sogenannten Gefälligkeitsschaden – zum Beispiel, wenn Sie einem Freund beim Umzug helfen und dabei etwas kaputt geht – müssen Sie keinen Schadensersatz leisten. Möchten Sie trotzdem für Schäden im Rahmen von Freundschaftsdiensten geradestehen, zahlt eine Privathaftpflicht mit dieser Zusatzleistung.
  • Mietsachschäden: Je nach Tarif sind auch Mietsachschäden mitversichert. Dazu zählen Schäden am Inventar (etwa in Hotelzimmern), Schäden am Gebäude (zum Beispiel wegen einer übergelaufenen Badewanne) sowie Schäden an geliehenen, gemieteten und gepachteten Gegenständen. Ein Beispiel hierfür wäre, dass Sie die für den Urlaub ausgeliehene Spiegelreflex-Kamera eines Freundes fallen lassen.
  • deliktunfähige Kinder: Kinder unter sieben – beziehungsweise im Straßenverkehr unter zehn – Jahren haften selbst nicht für Schäden; die Eltern nur, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Möchten Sie, dass solche Schäden von der Privathaftpflicht auch gezahlt werden, wenn kein Haftungsanspruch gegen Sie besteht, wählen Sie einen entsprechenden Tarif.
  • Forderungsausfalldeckung: Ist eine Forderungsausfalldeckung im Leistungsumfang enthalten, zahlt Ihre private Haftpflichtversicherung unter bestimmten Voraussetzungen auch, wenn Ihnen selbst ein Schaden entstanden ist und der Verursacher nicht selbst dafür aufkommen kann.
Jetzt mit dem Privathaftpflichtvergleich von testsieger.de sparen Sie suchen noch nach der passenden Privathaftpflichtversicherung? Mit dem Online-Vergleichsrechner von testsieger.de werden Sie einfach und schnell fündig! Wenige Eingaben genügen, schon werden Ihnen alle geeigneten Angebote angezeigt.
Hilfestellung bietet auch die jeweilige Tarifnote. Hierfür bewerten unsere Experten die Tarife und vergeben Testnoten auf Grundlage der diversen Leistungsmerkmale.
Beispielrechnung:
Versicherte Person: Single, 40 Jahre, Öffentlicher Dienst
300 € Selbstbehalt, 3 Jahre Mindestlaufzeit
Günstigster Tarif: 23,93 € jährlich (1,99 € mtl.), BavariaDirekt - Komfort S (5 Jahre ohne Vorschaden)
Teuerster Tarif: 91,63 € jährlich, Volkswohl Bund KomfortPlus
Sparpotenzial: 74 %